Clemenshospital: Vier Mal Gold für die Hygiene

Münster – Bereits zum vierten Mal in Folge wurde das Clemenshospital Münster mit dem Goldsiegel der „Aktion Saubere Hände“, ausgezeichnet. In Deutschland haben 38 von knapp 2000 Kliniken das Goldsiegel erhalten, unter neun Häusern in Nordrhein-Westfalen erfüllt in Münster nur das Clemenshospital die „goldenen“ Kriterien der „Aktion Saubere Hände“. […]

Rooming-In: Gesunde Nähe im Clemenshospital

Gerade kranke Kinder benötigen viel Aufmerksamkeit und Zuwendung. Die Nähe der Eltern kann sogar den Genesungsprozess fördern. Deshalb ist es wichtig, dass ein Elternteil Platz hat, mit seinem Kind im Krankenhaus zu bleiben. So wie bei Justus und Konrad. Die Zwillinge kamen, genau wie ihre beiden Geschwister, im Clemenshospital Münster zur Welt. Wegen des geringen Geburtsgewichts, wurden sie zunächst auf der Kinderintensivstation überwacht. […]

Leben mit einer Unterarmprothese

Münster (ukm/cf) – Getränkekisten heben, nach Einkaufstüten greifen und den Blinker setzten. Eigentlich keine ungewöhnlichen Tätigkeiten, doch für Stefan Weiden war das lange Zeit nicht möglich. Der 46-Jährige ist mit einer angeborenen Fehlbildung am linken Arm auf die Welt gekommen und ist seit seiner Geburt auf eine Unterarmprothese angewiesen. Schon von Beginn an setzte der Dortmunder sein Vertrauen ins UKM (Universitätsklinikum Münster). […]

Flüchtlingshilfe: Deutschunterricht im Krankenhaus

Münster – Ingrid Adler ist zufrieden mit ihrem Schüler: „Hussein lernt sehr schnell und ist wie ein trockener Schwamm, der alles aufnimmt. Er möchte unbedingt unsere Sprache lernen!“. Die beiden sitzen im Gemeinschaftsraum der Kurzzeitpflege der Raphaelsklinik und lernen Deutsch. Eigentlich wollte sich die 74-Jährige Havixbeckerin von einer Schulteroperation erholen und die Zeit bis zur Rehabilitation überbrücken. […]

Malwettbewerb: Traumkrankenhaus Clemenshospital

Münster – Überall im Krankenhaus gibt es ganz viel Platz, die Wände sind voller Blumen, Ärzte und Schwestern flitzen auf Rollschuhen durch die Flure und im OP hängen rosa Traumwolken aus Zuckerwatte. So oder so ähnlich könnte das ideale Krankenhaus durch die Augen eines Kindes aussehen. Mit einem Malwettbewerb ruft das Clemenshospital Münster Kinder und Jugendliche dazu auf, ein Krankenhaus zu malen, wie sie es sich wünschen. 50 Millionen Euro fließen in den Neubau am Düesbergweg. Und der soll auch den Kleinen gefallen. Deswegen lädt die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin alle interessierten Jungen und Mädchen ein, sich mit ihren Ideen am derzeitigen Bauprojekt zu beteiligen. […]

P.A.R.T.Y im Clemenshospital: Jedes Unfallopfer ist eins zu viel

Münster – „Das Handy war durch den Unfall so kaputt, dass es nicht mehr auslesbar war, aber der Ohrabdruck und Spuren von Gehirngewebe am Handy ließen darauf schließen, dass der Fahrer telefoniert hat.“ Udo Weiss, Polizeidirektor a.D., ist einer der Ehrenamtlichen, die sich für das Präventionsprojekt P.A.R.T.Y. (Prevent Alcohol and Risk-Related Trauma in Youth) engagieren. Im Clemenshospital Münster haben 20 Schüler der Klassen 7 bis 10 des Gymnasiums in Versmold die verschiedenen Stationen eines Schwerverletzten gesehen. […]

Endometriose: Das unterschätzte „Frauenleiden“

Münster (ukm/aw) – „Ich freue mich auf mein Älterwerden“ – ein Satz, der von Frauen wahrscheinlich nicht sehr oft zu hören ist. Aber Christel Fröse meint was sie sagt: Seit sie zwölf war, ist ihr Leben von ihrer Krankheit geprägt. Sie leidet unter Endometriose, also unter gutartigen Wucherungen von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter. […]

Tag der Pflege (12.05.2017):
Universitätsmedizin braucht Hochleistungspflege

Münster (ukm/aw) – „In unserem Zentral-OP mit seinen 18 Operationssälen kann man oft die Anspannung förmlich mit Händen greifen“, beschreibt Niklas Wiechert die Stimmung dort. „Doch eigentlich ist es genau das, was mich an dem Beruf begeistert. Wir sind ein großes Team in einem Hochleistungs-bereich. Wir haben viele Notfälle, viele Schwerstkranke, denen woanders nicht geholfen werden kann. Zu erleben, dass wir es oft können, macht den Job so erfüllend.“ […]