Riesenhandy soll über die Gefahren der Handynutzung am Steuer aufklären

Münster – Mannsgroß ist das Modell des Smartphones, das im Foyer der Raphaelsklinik fast die Skulptur des Erzengels überragt. Auf dem Display erscheinen Kurznachrichten, wie sie täglich vermutlich zu Hunderten versendet werden: „Wann kommst du?“, „Bin schon unterwegs“, „Bringst du noch Wein mit?“. Plötzlich bricht die Unterhaltung ab, der Bildschirm scheint zu zersplittern, die letzten Fragen bleiben vermutlich für immer unbeantwortet: „Schatz? Hallo?“ […]

Clemenshospital informiert über Patientensicherheit

Münster – Wer als Patient ins Krankenhaus geht, braucht in erster Linie eines: Vertrauen. Vertrauen in die Fähigkeiten der Ärzte und Pflegenden und darin, dass hinter den Kulissen alles korrekt abläuft. Anlässlich des internationalen Tags der Patientensicherheit informierten Mitarbeiter des Risikomanagements des Clemenshospitals darüber, was im Krankenhaus bereits unternommen wird, um Risiken zu minimieren und gaben Tipps, was Patienten selber unternehmen können, um für mehr Sicherheit zu sorgen. […]

Aus Schülern werden Ersthelfer

Münster – „Das ist zwar anstrengend aber damit können wir ja Leben retten!“, Finn aus der Klasse 7d des Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums bringt es auf den Punkt. Zusammen mit seinen Klassenkameraden übt er die Herzdruckmassage an kleinen Übungspuppen. Bis ein metallisches Knacken im künstlichen Brustkorb die erfolgreiche Druckausübung verkündet, müssen die Schülerinnen und Schüler allerdings einiges an Kraft aufbringen. […]

„Biowaffe“ Rizin entschlüsselt: UKM-Patient hätte „Regenschirmattentat“ überlebt

Münster (ukm/aw) – London, 1978: Ein Reporter wartet im Stadtverkehr auf den Bus, als ein vorbeigehender Passant ihn anscheinend zufällig mit der Spitze seines Regenschirms am Bein berührt – vier Tage später ist der Mann tot. Die Obduktion ergibt, dass das Pflanzengift Rizin injiziert wurde, mittels einer millimetergroßen Platinkugel ins Bein – die Legende des Regenschirmattentats ist geboren. Obwohl Wissenschaftler bis heute kein wirksames Gegengift gefunden haben, gibt es drei Menschen auf der Welt, die das Attentat überlebt hätten: Sie alle haben einen genetisch bedingten Stoffwechsel-Defekt, können den Zucker Fucose nicht umsetzen. […]

Flächendeckende Versorgung von Schwerverletzten: TraumaNetzwerk NordWest hat sich bewährt

Münster (ukm/aw) – Treffen des TraumaNetzwerks NordWest: Unter dem Titel „Terror- und Gefahrenlagen im TraumaNetzwerk“ haben sich die Vertreter von über 30 beteiligten Kliniken dieses Mal unter anderem mit möglichen Großeinsatzlagen in der Region auseinandergesetzt. Im St. Josephs-Hospital in Warendorf folgten die Teilnehmer dazu den spannenden Beiträgen der Referenten aus Polizeiministerium, Bezirksregierung und Berufsfeuerwehr. Dabei wurde auch ein mögliches Krisenmanagement zu dem im kommenden Jahr stattfindenden Katholikentag in Münster durchgespielt. […]

Einziges Level-II-Wirbelsäulenzentrum in Münster zertifiziert

Münster – Das Wirbelsäulenzentrum der Klinik für Neurochirurgie am Clemenshospital wurde von der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG) zertifiziert.
Unter der Leitung von Prof. Dr. Uta Schick erfüllt das Zentrum damit offiziell die strengen Kriterien der größten, fachgebundenen Wirbelsäulengesellschaft Europas. […]

Neue Kindernotfall-App von BARMER und Johannitern

Münster – Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Johanniter-Unfall-Hilfe hätten mehr als 40 Prozent der Eltern Angst, falsch zu reagieren, wenn ihr Kind einen Notfall erleidet. Dann einen kühlen Kopf zu bewahren, bringt viele an ihre Grenzen. Eine neue App der BARMER und der Johanniter-Unfall-Hilfe mit Unterstützung des Unfallklinikums Münster soll dazu beitragen, dass Mütter, Väter, aber auch andere, die regelmäßig mit Kindern zu tun haben (Erzieher, Lehrer, Jugendgruppenleiter, Sporttrainer u.a.) gut auf Kindernotfälle vorbereitet sind und im Ernstfall schnell und richtig reagieren können. „Die Kindernotfall-App soll weder den Arzt noch den Erste-Hilfe-Kurs ersetzen. […]

Tag der offenen Tür am Maria-Josef-Hospital in Greven

Greven – Hellwach im OP! Das werden am 17. September nicht nur die Mitarbeiter im Maria-Josef-Hospital, sondern auch zahlreiche Besucher sein. Denn das Krankenhaus lädt ein zum Tag der offenen Tür. Von 11 bis 17 Uhr gibt es parallel zum Cityfest Führungen, Vorträge, Kurse zum Mitmachen und vieles mehr. Die Kleineisenbahn „Greven-Express“ fährt stündlich eine Schleife vom Cityfest zum Krankenhaus und zurück. […]