Bewährte Qualität:
Zentrum für Krebsmedizin des UKM (CCCM) zum vierten Mal in Folge zertifiziert

Prüfung durch das unabhängige Institut OnkoZert im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft / Rezertifizierung als fachübergreifendes „Onkologisches Zentrum“

Münster (ukm/lie) – Beim Kampf gegen Krebs sind schnelles Handeln und die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Experten besonders wichtig. Das Zentrum für Krebsmedizin (CCCM – Comprehensive Cancer Center Münster) des UKM (Universitätsklinikum Münster) überzeugte nun bereits zum vierten Mal in Folge bei der Prüfung durch das unabhängige Institut OnkoZert, das im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) das Zertifizierungssystem betreut. „Wir sind stolz darauf, dass wir unseren Patienten nun schon im vierten Jahr den Nachweis bieten können, dass unser Zentrum über die notwendigen Strukturen und ein reibungslos funktionierendes Netzwerk von Spezialisten zur bestmöglichen und ganzheitlichen Behandlung verfügt“, freut sich Zentrumsdirektor Prof. Dr. Jörg Haier über die Auszeichnung. Insgesamt sechs externe Auditoren nahmen zwei Tage lang Strukturen, Zahlen und Arbeitsabläufe in Augenschein. Ziel des Zertifizierungssystems ist es, die Versorgung von Krebspatienten flächendeckend zu verbessern.

CCCM_Rezertifizierung_10072015

Bild: Gemeinsam für mehr Qualität: Prof. Dr. Jörg Haier (4.v.l.) mit Vertretern der Organzentren und den QM-Beauftragten des CCCM.

Das CCCM ist mit über 30 universitären Kliniken, Abteilungen, Instituten und Organzentren, in denen alle gut- und bösartigen Tumorarten und Systemerkrankungen behandelt werden, das größte Krebszentrum im Münsterland. „Die reibungslose Kooperation ist eine wesentliche Voraussetzung für die Behandlung auf höchstem Niveau“, erklärt Haier. „Wir möchten, dass sich unsere Patienten nicht nur medizinisch bestens versorgt, sondern auch sicher und wohl fühlen.“ Ergänzend zur hoch spezialisierten Versorgung, sozialmedizinischen und psychoonkologischen Unterstützung, bietet das Zentrum daher auch spezielle Begleittherapien aus den Bereichen Kunst und Sport für Menschen mit und nach Krebserkrankungen an. Diese begleitenden Therapien können dazu beitragen, dass die Patienten die oft körperlich und psychisch anstrengende Behandlung besser durchstehen. Dies führt zu weniger Therapieabbrüchen, höheren Behandlungserfolgen und deutlich gesteigerter Lebensqualität.

Quelle: © Universitätsklinikum Münster