UKM als Top Nationaler Arbeitgeber 2016 ausgezeichnet

Nur zwei Unikliniken in Nordrhein-Westfalen prämiert

Münster (ukm/lb) – Top Nationaler Arbeitgeber 2016: Zu dieser Liste zählt auch das UKM (Universitätsklinikum Münster). In einer Studie des Magazins Focus belegt das Klinikum im Bereich Gesundheit und Soziales den 11. von 53 Plätzen, unter den Großunternehmen liegt das UKM hier sogar auf Platz 9. Damit ist es das einzige Krankenhaus im Münsterland, das diese Auszeichnung erhält und ist neben Aachen die einzige prämierte Uniklinik in Nordrhein-Westfalen.

Das Ranking wurde über drei Kanäle erstellt: Zum einen hat das Hamburger Statistikunternehmen Statista zufällig ausgewählte Arbeitnehmer befragt, Xing-Mitglieder haben Auskunft gegeben und Bewertungen auf dem Internetportal kununu sind ebenfalls mit eingeflossen. Die Themen umfassten beispielsweise Sozialleistungen, Gehalt, Aufstiegschancen und das Betriebsklima. Zusätzlich sind die Vorjahresergebnisse in der Berechnung berücksichtigt worden.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Sie zeigt uns, dass wir am UKM die richtigen Schritte gegangen sind“, sagt Peter Plester, Leiter des Geschäftsbereichs Personal. „Gerade unsere Weiterbildungsangebote sind durch direkte Rückmeldungen der Schulungsteilnehmer an die Bedürfnisse der Beschäftigten angepasst. Daneben wollen wir mit zahlreichen Angeboten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen.“

Die Studie berücksichtigt, abgesehen vom IT-Bereich, nur Firmen ab mindestens 500 Mitarbeitern. Besonderen Wert hat Statista auf die Frage gelegt: „Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie einem Bekannten oder Familienmitglied Ihren Arbeitgeber weiterempfehlen?“. Der Grund? Nur zufriedene Arbeitnehmer raten Freunden, dort anzufangen.

2016_03_29_Top_Arbeitgeber

Bild: Peter Plester (Mitte) zeigt die Auszeichnungsurkunde zum Top Nationalen Arbeitgeber. Mit ihm freuen sich der Koch Robin Meiners (v. l.), die Gesundheits- und Krankenpflegerin Silvia Leipnitz, die leitende Oberärztin der Sektion Transplantationsnephrologie der Klinik für Innere Medizin D, Prof. Dr. Barbara Suwelack, und Elvis Hromadzic aus dem Materialmanagement.

Quelle: © Universitätsklinikum Münster