Überwältigende Weihnachtsbilanz im „Treffpunkt an der Clemenskirche“

Münster – Wie in den Vorjahren folgten viele Münsteraner auch beim letzten Weihnachtsfest dem Aufruf des Straßenmagazins „Draußen“, Geschenke für den „Treffpunkt an der Clemenskirche“ zu spenden. Diese Einrichtung für Wohnungslose ist vielen Menschen auch durch das Engagement ihrer Gründerin, der Clemensschwester Eveline bekannt.

Mehrmals täglich wurden Päckchen und Taschen abgegeben, die entsprechend der Beschriftung an die Besucherinnen und Besucher der Einrichtung am Weihnachtstag überreicht werden konnten. Am 25. Dezember wurden rund 90 Geschenke an ihre neuen Besitzer übergeben. Die große Hilfsbereitschaft seitens der Bevölkerung überraschte selbst langjährige Mitarbeiter.

Die niederschwellige Einrichtung für Menschen in sozialen Notlagen ist Teil der Alexianer Misericordia GmbH und befindet sich seit Dezember 2016 unter der neuen Leitung von Matthias Eichbauer. Das Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern begleitet Menschen in Notlagen mit vielfältigen Angeboten. Diese reichen von der Gelegenheit, sich aufzuwärmen über eine warme Mahlzeit an sechs Tagen in der Woche bis zur Beratung und Unterstützung in Form von Ämtergängen, der Klärung bei Fragen in Bezug auf staatliche Unterstützungsleistungen sowie bei der Wohnungssuche. „Durch die großartige Unterstützung von Privatpersonen konnten wir unseren Gästen einen Weihnachtsabend bescheren, der für viele der Höhepunkt des Jahres war“, so Eichbauer.

Quelle: © Raphaelsklinik Münster