Selbsthilfegruppe „Deutsche ILCO“ besucht Münster

Artikel-RAK_30052016Münster – Die „Deutsche ILCO“, eine Selbsthilfevereinigung für Menschen mit einem künstlichen Darmausgang, einer künstlichen Harnableitung oder Darmkrebs, startete mit 44 Mitgliedern an einem sonnigen Tag gut gelaunt eine Tour durch Münster. Auf eine informative Fahrt mit dem Doppeldecker-Sightseeing-Bus folgte eine Ausfahrt mit dem Wasserbus über den Aasee. Einen Zwischenstopp gab es im Mühlenhof-Freilichtmuseum mit einer Führung und einem Mittagsimbiss. Den Abschluss dieser Fahrt bildete eine Kaffee-und Kuchenpause an den Aaseeterrassen.

Die Selbsthilfegruppe trifft sich jeden 2. Mittwoch im Monat um 15:30 Uhr in der Raphaelsklinik Münster, Loerstraße 23, Interessierte und Betroffene sind herzlich willkommen.

Quelle: © Raphaelsklinik Münster