Perinatalzentrum des St. Franziskus-Hospitals zertifiziert

Artikel-SFH_10122015Münster – Das St. Franziskus-Hospital ist als Geburtszentrum der höchsten Versorgungsstufe (= Perinatalzentrum Level I) speziell für die Begleitung von Früh- und Risikogeburten ausgestattet. Die besondere Qualität der strukturellen und interdisziplinären Zusammenarbeit sowie die Expertise des Perinatalzentrums wurde nun durch die Zertifizierungsstelle der Ärztekammer Westfalen Lippe bestätigt.

Unabhängige Experten bescheinigen dem Zentrum damit einen hervorragenden Standard bei der Betreuung von Schwangerschaften und Geburten. Insbesondere bei der Versorgung von Frauen, deren Schwangerschaften von Komplikationen begleitet oder deren Neugeborenen von Frühgeburtlichkeit oder Erkrankungen betroffen sind, bietet die lückenlose Vernetzung der Kliniken für Geburtshilfe und Gynäkologie mit der Klinik für Neonatologie ein Höchstmaß an Sicherheit. Darüber hinaus ist das Perinatalzentrum optimal auf die Betreuung von Mehrlingsgeburten ausgerichtet.

Für die erfolgreiche Zertifizierung werden strenge Qualitätsansprüche an die Strukturen und Prozesse des Krankenhauses gestellt. Umfangreiche Anforderungen an Anzahl und Qualifikation der ärztlichen Mitarbeiter, der Pflege und der Hebammen müssen dabei genauso nachgewiesen werden wie optimale räumliche und medizintechnische Voraussetzungen.
“Die im Anforderungskatalog aufgeführten Leistungen werden alle durch die Kliniken dieses Perinatalzentrums erbracht. Vor allem die enge Zusammenarbeit und der intensive Austausch der beteiligten Fachabteilungen ist hierbei vorbildlich“ unterstreicht Auditor Dr.med. Hans-Joachim Bücker-Nott von der Zertifizierungsstelle der Ärztekammer Westfalen Lippe.

Quelle: © St. Franziskus-Hospital Münster