Osteoporose gezielt behandeln

Facharztvortrag im ATZ informierte über Diagnostik und Therapie

Münster – Der Kampf gegen den Knochenschwund, auch bekannt als Osteoporose, braucht viele Verbündete. Zwei Münsteraner Akteure stellten sich gestern Abend vor: Das Ambulante TherapieZentrum (ATZ, Friedrich-Ebert-Straße 113), wo ab Februar spezielle Osteoporose-Sportgruppen starten werden, war Gastgeber für einen Fachvortrag von Dr. med. Ulrich Frohberger vom Osteoporose-Qualitätszirkel Münster.

„Osteoporose wird oft zu spät erkannt“, erläuterte Dr. Frohberger, „viele Betroffene erfahren von ihrer Krankheit erst durch einen Knochenbruch.“ Insgesamt leiden etwa 7,8 Millionen Menschen in Deutschland unter Knochenschwund, davon 6,5 Millionen Frauen. Jährlich sind etwa 300.000 Knochenbrüche auf Osteoporose zurückzuführen. „Diese Zahl möchten wir deutlich senken“, sagte Dr. Frohberger, der als Vorsitzender des Bundes der Osteologen in Westfalen-Lippe mit 140 Fachärzten gegen die tückische Krankheit kämpft. „Dabei gilt es bei den Betroffenen einerseits, den Abbau von Knochensubstanz zu bremsen, andererseits die Knochenstruktur und –stabilität zu verbessern – durch Medikamente, aber auch durch Veränderungen in der Lebensführung.“ Dabei wirke sich auch Reha-Sport sehr positiv aus, betonte der Orthopäde.

image001

Bild: Steffen Patschorke, Leiter des Ambulanten TherapieZentrums (ATZ) und Orthopäde Dr. Ulrich Frohberger informierten über Diagnose und Therapie der Osteoporose.

In Münster ist das Ambulante TherapieZentrum (ATZ) dafür besonders qualifiziert. Das ATZ ist eine Einrichtung des Zentrum für ambulante Rehabilitation (Grevener Straße). „Grundlage für die Behandlung von Osteoporose-Patienten sind die sorgfältige Aufklärung und ein speziell auf das Krankheitsbild zugeschnittenes Training“, erläuterte Steffen Patschorke, Leiter des ATZ. Zentrales Ziel der Therapie sei es, die Sturzgefahr der Osteoporosepatienten zu reduzieren. „Dies erreichen wir in speziellen Osteoporose-Sportgruppen durch die Kräftigung der Muskulatur und die Verbesserung von Gleichgewicht, Kondition und Koordination“, sagte Patschorke. Anfang Februar startet eine neue Gruppe im ATZ. Anmeldungen sind noch möglich unter tel. 0251/1310842-0 oder per Email, therapiezentrum@zar-ms.de.

Quelle: @ Ambulantes Thearpiezentrum ZAR Münster