Neuer Kreißsaal in besonderem Design eröffnet

Nunmehr sechs Säle tragen steigender Zahl von Geburten Rechnung

Münster – Mit 2.154 Geburten (2014) ist die Klinik für Geburtshilfe am St. Franziskus-Hospital führend in Münster – und die Zahlen steigen weiter. Aufgrund dieser positiven Entwicklung wurde auch das Angebot der Klinik erweitert: Der sechste und bisher größte Kreißsaal im St. Franziskus-Hospital wurde jetzt feierlich eingesegnet. Dieser Saal überrascht durch seine außergewöhnliche Architektur (Architekt Günter Merckle, Münster) und erfüllt durch seine innovative Ausstattung in besonderer Weise die heutigen Anforderungen der Geburtshilfe.

„Der neue Raum verfügt über ein großes Doppelbett, das auch vertikale Gebärpositionen unterstützt. Zu diesem Zweck gibt es im Kreißsaal auch ein ‚Variotrac’, ein schwenkbares Halteseil. Daneben steht den Schwangeren eine Gebärwanne zur Verfügung. Die Toilette befindet sich als eigenständiger Kubus im rund 38 qm großen Raum. An der Decke über der Wanne befindet sich ein Kreuzgewölbe wie man es auch in Kathedralen findet: Durch die spezielle Deckenform nimmt die Schwangere die Gebärwanne als geschützten Raum wahr, der ein Gefühl von Geborgenheit hervorrufen und durch die Wahl es Lichtes per LED verschiedene Stimmungen auslösen und verstärken kann. In der Ecke des Bereiches rund um die Wanne steht die Figur einer goldenen Madonna, die in allen Weltreligionen für Mutterschaft, Weiblichkeit und das Gebären steht“, erläutert Dr. Heinz Albers, Chefarzt der Klinik für Geburtshilfe, der ein neues Büro bezog, um Platz für den neuen Kreißsaal zu schaffen.

Kreisssaal-SFH

Bild: Freuen sich im neuen Kreißsaal auch über die Rekordzahl an Geburten im St. Franziskus-Hospital im Monat Juni (v.l.): Dr. Ansgar Klemann (Kaufmännischer Direktor), Dr. Heinz Albers (Chefarzt der Klinik für Geburtshilfe), Annegret Wolf (Pastoralreferentin) Burkhard Nolte (Geschäftsführer), Henrike Adam (stellvertretende Leitende Hebamme) und Professor Dr. Michael Möllmann (Ärztlicher Direktor).

Die Wände des Kreißsaals spiegeln das Element Erde wider. Sie sind in orange und braun gehalten und sollen das Gefühl friedvoller Wärme und liebevoller Gemeinschaft schaffen. So können die neuen Erdenbürger in einer „geerdeten“ Atmosphäre das Licht der Welt erblicken und in geborgener Atmosphäre im Leben in Empfang genommen werden. Lebensnotwendige Technik der neuesten Generation ist im Kreißsaal vorhanden jederzeit verfügbar, sie bleibt aber hinter Wänden verborgen und tritt somit nahezu unsichtbar in den Hintergrund.

Der neue Kreißsaal ist nach mehrmonatigen Umbauarbeiten seit Anfang April im Betrieb und nach der Erledigung einiger Restarbeiten nun komplett fertig gestellt. Annegret Wolf vom Seelsorgeteam nahm jetzt zusammen mit Pater Gisbert und Schwester M. Patricia die Einsegnungszeremonie vor. Im Anschluss feierten die geladenen Gäste bei einem Empfang im Bistro „Mona Lisa“ in der Klinik für Geburtshilfe.

Wer den neuen Kreißsaal besichtigen möchte, kann das –wenn er gerade frei ist- ist herzlich zu den regelmäßig stattfindenden Kreißsaalbesichtigungen, zum Beispiel am 2. Juli 2015, tun. Diese finden grundsätzlich an jedem ersten, zweiten und dritten Donnerstag im Monat statt und beginnen um 18.30 Uhr. Seit Kurzem lädt die Klinik für Geburtshilfe auch jeden vierten Sonntag in Monaten mit ungerader Zahl (Januar, März, Mai, Juli, September, November) ein, der nächste Termin ist 26.7.2015).
Der Treffpunkt ist immer Foyer des Hospitals. Näheres finden Sie im Internet unter www.sfh-muenster.de oder unter www.geburten-muenster.de. Das St. Franziskus-Hospital ist eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster.

Quelle: © St. Franziskus-Hospital Münster