Münsters Neujahrsbaby 2017 kommt im St. Franziskus-Hospital zur Welt

Münster – Die Eltern der kleinen Mila haben vom Silvesterfeuerwerk nicht viel mitbekommen: Sie begrüßten im St. Franziskus-Hospital Münster am 1. Januar 2017 um 00.34 Uhr ihre Tochter Mila. Sie ist damit Münsters erstes Baby 2017. Das Mädchen wog bei der Geburt 3460 Gramm und war 50 Zentimeter groß. Sie ist das dritte Kind von Ina und Anton Donhauser. Liliana, vier Jahre und Nika, ein Jahr, freuen sich über ihre Schwester. Auf Mila folgten am ersten Tag 2017 im Franziskus Hospital noch fünf weitere Babys.

2016 kamen in der Klinik für Geburtshilfe bei 2487 Geburten 2553 Kinder zur Welt. Hierbei gab es 64 Mehrlingsgeburten – es wurden 62-mal Zwillinge und zweimal Drillinge geboren. Die Klinik für Geburtshilfe zählt zu den größten Entbindungskliniken in Nordrhein-Westfalen. Werdenden Eltern bietet die Klinik ein breites Spektrum natürlicher Gebärmethoden wie Wassergeburten oder die Entbindung in aufrechten Positionen. Das Franziskus Hospital verfügt über sechs Kreißsäle inklusive zwei für Wassergeburten, in denen alle werdenden Eltern eine entspannte Atmosphäre und Ruhe genießen. „Individuelle Geburtshilfe ist uns sehr wichtig – trotz oder gerade auch wegen der großen Zahl an Geburten. Gleichzeitig können sich die Eltern auf den medizinischen Rückhalt eines Stufe 1-Perinatalzentrums verlassen. Die meisten unserer betreuten Geburten konnten auf natürlichem Wege erfolgen, so ist die Rate an Kaiserschnitten im letzten Jahr auf unseren Tiefststand von 25 Prozent gesunken“, erläutert Dr. Anke Hövels, leitende Oberärztin der Geburtshilfe. „Ich freue mich über das Vertrauen, dass uns seit vielen Jahren von den Eltern entgegengebracht wird“, so Dr. Nikolaos Trifyllis, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Das Team der Geburtshilfe und das Direktorium gratulieren sehr herzlich und wünschen alles Gute!

Bild: Neujahrsbaby Mila war ganz aufmerksam beim ihrem ersten Fotoshooting. Das Team der Geburtshilfe (v.l.): Jutta Rath, leitende Hebamme, Sonja Kiffmeier, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Henrike Adam, Hebamme sowie Dr. Anke Hövels, leitende Oberärztin Geburtshilfe, gratulierten der stolzen Mutter.