Veranstaltungen im Kreis Steinfurt

Die Abendvisite ist eine Veranstaltungsreihe des Marienhospials Münsterland. Sie findet in den Krankenhäusern Greven und Steinfurt statt. Gemeinsam mit lokalen Bildungsträgern haben die Verantwortlichen für Interessenten ein Vortragsprogramm zusammengestellt, in dem sie aktuelle Themen aus dem medizinischen Leistungsspektrum des Krankenhauses aufgreifen.

Abendvisiten-Steinfurt

ABENDVISITE im Marienhospital Steinfurt

Die Abendvisite findet immer am 4. Dienstag im Monat statt!

Ort: Marienhospital Münsterland
Marienhospital Steinfurt, großer Sitzungssaal
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Kontakt: Bildungs- und Gesundheitszentrum, Brigitte Benzenhöfer,
Telefon 02571.502-257 oder -287 Telefax 02571.502-360
Besonderheiten: Eintritt frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Die Themen in 2016

26.01.2016 | Osteoporose – „ein stiller Dieb“
Osteoporose ist die am meisten verbreitete Knochenerkrankung und gehört zu den zehn häufigsten so genannten Volkskrankheiten. Jede dritte Frau ab 55 Jahren leidet darunter. Auch Männer sind immer stärker betroffen.
[Weitere Informationen]

Referent: Dr. med. Christoph Schulte (niedergelassener Facharzt für Orthopädie)

23.02.2016 | Nierenerkrankungen: öfter als man glaubt, häufig übersehen
Von den vielen Funktionen, die die Nieren im menschlichen Körper übernehmen, ist vor allem eine Funktion allgemein bekannt: Die Niere filtert Giftstoffe aus dem Blut und sorgt dafür, dass sie mit dem Urin ausgeschieden werden. Weniger bekannt ist, dass die Nieren auch Kontrollfunktionen ausüben, Hormone produzieren und vieles mehr.
[Weitere Informationen]

Referent: Chefarzt Dr. med. Bernd-Walter Bautsch (Allgemeine Innere Medizin)

22.03.2016 | Refluxkrankheit – Sodbrennen
Es gibt wohl kaum einen Menschen, der das „Brennen in der Kehle“ nicht kennt. Sodbrennen äußert sich durch einen brennenden Schmerz entlang der Speiseröhre. Es ist ein weit verbreitetes Leiden, von dem in Deutschland etwa 40 Prozent der Erwachsenen häufig und bis zu 10 Prozent der Erwachsenen sogar täglich betroffen sind. [Weitere Informationen]

Referent: Chefarzt Dr. med. Klaus Waltermann (Gastroenterologie)

26.04.2016 | Psychosomatisch-psychotherapeutische Diagnostik und Therapie von chronischen Schmerzerkrankungen
Es gibt eine Reihe von Erkrankungen, bei denen Menschen unter chronischen Schmerzen leiden, deren Ursache oftmals nicht richtig erkannt wird. Häufig können keine organischen Störungen gefunden werden oder die Schmerzen werden nach traditionellen Erklärungsmodellen behandelt, die zu kurz greifen. [Weitere Informationen]

Referent: Leitender Oberarzt Dr. med. Thomas Bade (Psychosomatik und Psychotherapie)

24.05.2016 | Dickdarmkrebs – Symptome, Diagnostik, Therapie
Pro Jahr erkranken in Deutschland etwa 67.000 Menschen an Dickdarmkrebs, einer bösartigen Zellwucherung der Dickdarmschleimhaut. Somit ist der Dickdarmkrebs sowohl bei Frauen wie auch bei Männern die zweithäufigste bösartige Tumorerkrankung. Da zunächst kaum Symptome vorhanden sind, wird die Krankheit oft erst im fortgeschrittenen Stadium erkannt. Als Hauptrisikofaktoren gelten u.a. eine genetische Vorbelastung sowie das Vorkommen von Darmpolypen. [Weitere Informationen]

Referent: Chefarzt Dr. med. Reiner Schürmann (Visceralchirurgie)

28.06.2016 | Hände: lebenslang beweglich – Funktionsstörungen der Hände
Die Hand ist ein komplexes Organ. Aufgrund der differenzierten Anatomie der Hand und des komplexen Zusammenwirkens aller Strukturen hat sich die Handchirurgie als Spezialgebiet entwickelt. [Weitere Informationen]

Referent: Chefarzt Dr. med. Hartmut Thiel (Unfall,- Hand- und Orthopädische Chirurgie)

27.09.2016 | Akute Verwirrtheit im Alter (Delir)
Die akute Verwirrtheit, auch Delir genannt, ist häufig bei älteren bis hoch betagten Patienten im Krankenhaus anzutreffen. Die Häufigkeit kann in Zahlen bei 30 bis 60 % der über 80jährigen beziffert werden. [Weitere Informationen]

Referent: Leitender Arzt Christoph J. Konermann (Geriatrische Frührehabilitation)

25.10.2016 | Arterienverkalkung: eine Ursache für viele verschiedene Erkrankungen
Arterien sind Blutgefäße, die das Blut vom Herzen in den Körper transportieren. Ein ganzes Leben lang sind die Arterien die Transportwege für das Blut mit seinen lebenswichtigen Inhaltsstoffen wie Sauerstoff, Nährstoffen und vielem mehr. Doch mit zunehmendem Lebensalter können die Arterien weniger passierbar werden. Es bilden sich Verhärtungen und Verengungen. Man spricht von Arterienverkalkung oder Arteriosklerose. Weil die Blutgefäße enger geworden sind, ist der Blutfluss zu den Organen vermindert. [Weitere Informationen]

Referentin: Chefärztin Dr. med. Petra Vieth (Angiologie)

22.11.2016 | Schlaganfall und Carotisstenose: Was tun bei Verengung der Halsschlagader? Was spricht für die Operation, was spricht für einen Stent?
Jedes Jahr erleiden ungefähr 265.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. Die Deutsche Gefäßliga geht davon aus, dass bei einem Teil dieser Patienten eine Verengung der Halsschlagader (Carotisstenose) der Auslöser für den Schlaganfall ist.
[Weitere Informationen]

Referent: Chefarzt Dr. med. Thomas Wentzler (Gefäßchirurgie)


Abendvisiten-Greven

ABENDVISITE im Maria-Josef-Hospital Greven

Die Abendvisite findet immer am 3. und 4. Dienstag im Monat statt!

Ort: Marienhospital Münsterland
Maria-Josef-Hospital Greven, Cafeteria
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Kontakt: Bildungs- und Gesundheitszentrum, Brigitte Benzenhöfer,
Telefon 02571.502-257 oder -287 Telefax 02571.502-360
Besonderheiten: Eintritt frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Die Themen in 2016

Aktuelle Themen liegen noch nicht vor. Sie werden noch bekannt gegeben! [Siehe auch hier]

 


HELIOS-Klinik_Lengerich

Treffen der Selbsthilfegruppen in der HELIOS Klinik Lengerich

Ort: HELIOS Klinik Lengerich, Martin-Luther-Straße 49 – Tagungsraum bzw. „Altes Casino“
Zentrale: Telefon 05481.801-0

SHG Anonyme Alkoholiker
Die Selbsthilfegruppe der Anonymen Alkoholiker trifft sich jeden Montag von 19.30 bis 21.30 Uhr in dem Tagungsraum der HELIOS Klinik Lengerich.

SHG Multiple Sklerose
Die Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose trifft sich am 1. Montag im Monat von 17.30 bis 20.30 Uhr im Bereich des „Alten Casinos“ in der HELIOS Klinik Lengerich.
Geleitet wird die Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose von Frau Beckmann und Frau Gepperd.

SHG Tumorerkrankungen
Die Selbsthilfegruppe bei Tumorerkrankungen trifft sich am 2. Dienstag im Monat von 17.30 bis 20.30 Uhr im Bereich des „Alten Casinos“ in der HELIOS Klinik Lengerich. Leitung: Frau Kaufmann.

SHG Schlafapnoe
Die Selbsthilfegruppe bei Schlafapnoe trifft sich alle 2 Monate am 2. Mittwoch im Monat von 18.30 bis 20.00 Uhr im Bereich des „Alten Casinos“ in der HELIOS Klinik Lengerich.

SHG Adipositas
Die Selbsthilfegruppe Adipositas trifft sich regelmäßig am 2. Donnerstag im Monat von 19.00 bis 21.00 Uhr im Bereich des „Alten Casinos“ in der HELIOS Klinik Lengerich.

SHG metabolic
Die Selbsthilfegruppe metabolic trifft sich regelmäßig am 2. Montag im Monat von 19:00 bis 21:00 Uhr im Tagungsraum.


Augenklinik_Dr_Gerl-Rheine

Augenärzte Dr. Gerl und Kollegen in Rheine

In regelmäßigen Abständen geben die Augenärzte Dr. Gerl und Kollegen unter anderem an den Klinikstandorten in Ahaus, Rheine und Raesfeld Informationsveranstaltungen zu Themen wie: „Grauer Star“, „Grüner Star“, „Makula Degeneration“, „Sehen ohne Brille“ und „Ästhetische Lidchirurgie“ etc.. Zu den Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich, nähere Informationen erhalten Sie direkt auf der Seite der Augenklinik [Veranstaltungen].

Ort: Augenklinik Rheine, Osnabrücker-Straße 233-235, Rheine
Uhrzeit: 19:00 Uhr bzw. 20.00 Uhr
Besonderheiten: Eine Anmeldung ist erforderlich. [Anmeldung]