Kinder-Epilepsiezentrum des UKM erfolgreich rezertifiziert

Neuropädiatrie des UKM erhält erneute Auszeichnung durch Deutsche Gesellschaft für Epileptologie und AG Epilepsiechirurgie

Artikel-UKM_11112015Münster (ukm/rem) – Spezielle Expertise und besondere Behandlungsmöglichkeiten: Die Neuropädiatrie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am UKM (Universitätsklinikum Münster) wurde bereits zum zweiten Mal als zertifiziertes Epilepsiezentrum ausgezeichnet. Das Zertifikat vergibt die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie (DGfE) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft für prächirurgische Epilepsiediagnostik und operative Epilepsietherapie (AG Epilepsiechirurgie). Neben Bonn und Bielefeld ist das UKM eines von drei zertifizierten Zentren in Nordrhein-Westfalen; insgesamt haben 18 der derzeit etwa 2.000 Krankenhäuser in Deutschland diesen Status. „Das Zertifikat unterstreicht den hohen Standard unserer Patientenversorgung“, freut sich Prof. Dr. Gerhard Kurlemann, Leiter der Neuropädiatrie. Kriterien der Zertifizierung sind neben der Diagnostik und Therapie auch die personelle und strukturelle Ausstattung der Klinik sowie die professionelle Beratung von Eltern und Angehörigen.

Zertifiziertes Epilepsiezentrum im Bild: Prof. Dr. Gerhard Kurlemann (2.v.l.) und sein Team freuen sich über die Auszeichnung für das UKM.

Quelle: © Universitätsklinikum Münster