Inner Wheel Club Münster-Prinzipal spendet 20 Herzkissen

Brustzentrum freut sich über Selbstgenähtes für Patientinnen

Artikel-SFH_09122015Münster – 20 selbstgenähte Kissen in einer speziellen Herzform überreichten Mitglieder des Inner Wheel Clubs Münster-Prinzipal (IWC) jetzt Dr. Barbara Krause-Bergmann, Chefärztin des Brustzentrums am St. Franziskus-Hospital: „Die Herzkissen können von Frauen, die an Brustkrebs leiden, nach einer OP unter der Achsel getragen werden. Durch ihre Form lindern sie die auftretenden Operationsschmerzen, helfen den Arm immer bequem zu lagern und sind ein kleiner Farbtupfer in einer schwierigen Phase des Lebens “, erklärte Dr. Krause-Bergmann und dankte im Namen des Teams für dieses empathische Engagement. „Wir behandeln etwa 300 Frauen mit der Erstdiagnose Brustkrebs im Jahr. Durch die Spenden engagierter Frauen, bekommt jede dieser Patientinnen ein Herzkissen von uns.“
Die Idee für die Herzkissen mit den etwas längeren „Ohren“ wurde in Amerika entwickelt. Die dänische Krankenschwester Nancy Friis-Jensens entdeckte sie bei einem Kongress in Amerika und brachte sie mit nach Europa.

Quelle: © St. Franziskus-Hospital Münster