Infoabend: Burnout und Depressionen bewältigen

Merkmale, Ursachen und Wege aus Burnout und Depression stehen am 27. April im Fokus des Infoabends in der Christoph-Dornier-Klinik in Münster

Artikel-CDK_13042016Münster – Depressionen sind eine der häufigsten Erkrankungen überhaupt. Experten zufolge erkrankt fast jeder Fünfte mindestens ein Mal in seinem Leben an einer depressiven Episode. Allein in Münster beträfe dies lebenszeitbezogen rund 54.000 Menschen. Gedrückte Stimmung, Freudlosigkeit, Erschöpfung, Antriebslosigkeit und verschiedene körperliche Beschwerden, wie zum Beispiel Veränderungen des Schlafs oder des Appetits, sind die häufigsten Anzeichen.

Eine Depression kann sich aber ebenso in zunehmender Aggressivität, Aktionismus und verminderter Stresstoleranz äußern. Treten solche Symptome vor allem im beruflichen Kontext auf, spricht man oft eher von einem Burnout. Dieser kann jedoch sowohl Ursache als auch Folge einer depressiven Erkrankung sein.

Viele der Betroffenen wenden sich zunächst mit körperlichen Problemen, wie Kopf- oder Rückenschmerzen, Schlafstörungen oder Herzbeschwerden an ihren Arzt. Einige setzen alles  daran, dass ihre Umwelt nichts von ihrem Zustand bemerkt. „Bei depressiven Menschen  dominiert immer noch das Gefühl, dass sie für ihren Zustand selbst verantwortlich sind. Dabei  kann eine Depression jeden treffen, unabhängig vom Alter, Geschlecht oder sozialem Status“, sagt Benedikt Klauke, Leitender Psychologischer Psychotherapeut der Christoph-Dornier-Klinik in Münster.

Datum: Mittwoch, 27.04.2016
Ort: Christoph-Dornier-Klinik für Psychotherapie,
Tibusstraße 7 – 11, Münster
Uhrzeit: 17.00 – 19.00 Uhr
Zielgruppe: Betroffene, Angehörige und Interessierte
Referenten: u.a. Benedikt Klauke, Leitender Psychologischer Psychotherapeut
der Christoph-Dornier-Klinik
Besonderheiten: Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0251/4810-102

Quelle: © Christoph-Dornier-Klinik Münster