Geburt in Wohlfühlatmosphäre

St. Franziskus-Hospital eröffnet modernisierten Kreißsaal

Münster – Mit einer feierlichen Einsegnung nahm das St. Franziskus-Hospital einen renovierten und umgestalteten Kreißsaal offiziell in Betrieb. Zusammen mit dem angeschlossenen Bad mit Dusche und WC erfüllt der modernisierte Bereich in besonderer Weise die heutigen Anforderungen der Geburtshilfe.

Den Mittelpunkt des umgestalteten Raumes bildet ein großes Doppelbett, das auch vertikale Gebärpositionen unterstützt. Der direkte Zugang zu einem Duschbad mit WC bietet den werdenden Eltern Privatsphäre und praktischen Komfort. Helle, freundliche Farben an den Wänden und viel Licht sorgen für eine positive Stimmung und zusammen mit dem Mobiliar in Erdtönen wurde eine harmonische Wohlfühlatmosphäre geschaffen. Dimmbare LED-Lampen an der Decke ermöglichen die Auswahl verschiedener Lichtfarben, wodurch unterschiedliche Stimmungen ausgelöst oder verstärkt werden können. „Wir möchten, dass sich die Geburt so individuell wie möglich entfalten kann. Und dazu gehört eine besondere Atmosphäre, die Geborgenheit und Gelassenheit gleichermaßen bietet“, erklärt Dr. Nikolaos Trifyllis, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, das Raumkonzept. Gemeinsam mit Jutta Rath, leitende Hebamme, erläutert er weitere Besonderheiten des modernisierten Kreißsaals: „Die Räumlichkeiten sind so ausgerichtet, dass man die medizinische Sicherheit spürt, die dafür notwendige Technik aber nicht sieht. Geräte oder technische Hilfsmittel sind jederzeit sofort verfügbar, bleiben aber verborgen und werden nicht wahrgenommen.“

Wer den renovierten Kreißsaal und die weiteren Räumlichkeiten besichtigen möchte, kann das bei den regelmäßig stattfindenden Kreißsaalbesichtigungen tun. Diese finden an jedem ersten, zweiten und dritten Donnerstag im Monat statt und beginnen um 18.30 Uhr. Der Treffpunkt ist immer das Foyer des Hospitals.

Bild: Freuen sich über den modernisierten und freundlich gestalteten Kreißsaal (hinten v.l.): Dr. Ansgar Klemann (Kaufmännischer Direktor), Marita Ortmann (Pflegedienstleitung), Professor Dr. Michael Möllmann (Ärztlicher Direktor).
Vorne v.l.: Dr. Anke Hövels (leitende Oberärztin der Geburtsklinik), Jutta Rath (leitende Hebamme), Dr. Nikolaos Trifyllis (Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe).
Sechs Kreißsäle tragen steigender Geburtenzahl Rechnung
Mit 2486 Geburten im Jahr 2016 ist die Klinik für Geburtshilfe am St. Franziskus-Hospital führend in Münster und belegt landesweit den zweiten Platz. Aufgrund der konstant steigenden Zahlen wurde bereits vor über einem Jahr das Raumangebot erweitert und die Klinik verfügt über sechs Kreißsäle inklusive zwei für Wassergeburten. Werdenden Eltern bietet die Klinik ein breites Spektrum natürlicher Gebärmethoden wie Wassergeburten oder die Entbindung in aufrechten Positionen – verbunden mit der medizinischen Sicherheit eines Perinatalzentrums Level I. „Die individuelle, ganzheitliche Betreuung der Schwangeren und Babys ist uns besonders wichtig – trotz oder gerade wegen der großen Zahl an Geburten“, so Dr. Anke Hövels, leitende Oberärztin der Geburtsklinik. Sie erläutert weiter: „Die meisten Entbindungen erfolgen bei uns auf natürlichem Wege und die Kaiserschnittrate ist in den letzten Jahren kontinuierlich auf aktuell 26 Prozent gesunken.“

Näheres finden Sie im Internet unter www.geburten-muenster.de. Das St. Franziskus-Hospital ist eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster.

Quelle: © St. Franziskus-Hospital Münster