Essstörungen: Magersucht und Bulimie erkennen und bewältigen

Infoabend der Christoph-Dornier-Klinik in Münster zum Thema Essstörungen am 30. Januar 2019 von 18 bis 20 Uhr für Jugendliche und Erwachsene

Obwohl das Essverhalten vielleicht schon lange nicht mehr gesund ist, fühlt es sich oft gar nicht krank an. Denn die Übergänge sind fließend. Kreisen die Gedanken ständig um Essen und Gewicht? Macht die Vorstellung zuzunehmen Angst? Werden bestimmte Lebensmittel oder ganze Mahlzeiten ausgelassen? Kommt es zu Essanfällen, nach denen auf verschiedenen Wegen versucht wird, die Kalorien wieder loszuwerden?

All dies können Anzeichen für eine Essstörung sein. Halten die Symptome länger an, nehmen sie weiter zu oder immer mehr Raum im Leben ein, ist es wichtig, sich professionelle Hilfe zu holen. Denn Magersucht und Bulimie sind schwerwiegende Erkrankungen, die kaum aus eigener Kraft zu bewältigen sind.

Am 30. Januar 2019 informieren der leitende Arzt der Christoph-Dornier-Klinik, Dr. med. Andreas Pelzer, und der leitende Psychotherapeut, Dr. Dipl.-Psych. Benedikt Klauke, jugendliche und erwachsene Betroffene, Angehörige und Interessierte über Merkmale, Hintergründe und Behandlungsmöglichkeiten. Der Infoabend beginnt um 18 Uhr in der Tibusstraße 7-11, 48143 Münster.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen telefonisch unter 0251/4810-102 oder im Internet unter www.christoph-dornier-klinik.de.