Dr. Norbert Mertes ist neuer Chefarzt am Clemenshospital

artikel-rak_14102016Dr. Norbert Mertes ist Chefarzt der neuen gemeinsamen Abteilung für Anästhesie, operative Intensivmedizin, Schmerztherapie sowie Notfall- und Palliativmedizin von Clemenshospital und Raphaelsklinik in Münster. Im Clemenshospital folgt Mertes damit auf Prof. Dr. Ralf Scherer, der Ende September in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Der 1957 geborene Mertes hat an der belgischen Université Catholique de Louvain Medizin studiert. 1983 wurde er zunächst Assistenzarzt in der inneren Abteilung des Sankt Nikolaus Hospitals in Eupen, danach in der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin des Universitätsklinikums Münster (UKM). Nach mehreren Hospitationen an Krankenhäusern in London, Glasgow und Bristol (Großbritannien) war Mertes am UKM über elf Jahre als Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin tätig. Dabei rotierte er durch alle operativen Fachdisziplinen sowie die der Klinik angeschlossenen operativen Intensivstationen und die Schmerzambulanz. 1999 folgte dann der Wechsel an die Raphaelsklinik, wo Mertes zum Chefarzt der Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin ernannt wurde. Neben dem stetigen Ausbau der Anästhesie und Schmerztherapie gehörte unter anderem die Gründung der Palliativstation zu den Meilensteinen seiner 17-jährigen Tätigkeit als Chefarzt an der Innenstadtklinik.

„Mit dem Zusammenlegen der beiden Abteilungen von Clemenshospital und Raphaelsklinik gehen wir einen weiteren, wichtigen Schritt bei der Bündelung der Kompetenzen beider Standorte“, wie der Regionalgeschäftsführer der Alexianer Misericordia GmbH, Hartmut Hagmann, erklärt.

Clemenshospital und Raphaelsklinik sind Krankenhäuser der Alexianer Misericordia GmbH. Die Alexianer sind ein Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft, in dem bundesweit rund 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind. Mit 800-jähriger Tradition betreiben die Alexianer Krankenhäuser, Einrichtungen der Senioren-, Eingliederungs- und Jugendhilfe, Gesundheitsförderungs- und Rehabilitationseinrichtungen, ambulante Versorgungs- und Pflegeeinrichtungen sowie Werkstätten für behinderte Menschen und Integrationsfirmen. Träger der Unternehmensgruppe ist die Stiftung der Alexianerbrüder.

Quelle: © Clemenshospital Münster