14-jährige Schülerin schreibt Buch über Krebs

Mutter im Brustzentrum des St. Franziskus-Hospitals behandelt

Münster – Wenn ein Elternteil an Krebs erkrankt, ist die ganze Familie betroffen – und muss Wege finden, mit der Krankheit umzugehen. So auch Charlotte Haffner aus Warendorf. „Als bei meiner Mutter 2012 Brustkrebs diagnostiziert wurde, wollte ich alles über die Krankheit wissen“, berichtet die 14-Jährige, „aber ich konnte kein Buch finden, das Informationen speziell für Kinder und Jugendliche bietet.“ Genau so ein Buch hat sie seither geschrieben und damit den 1. Preis beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ erhalten. Einige ihrer Informationen erhielt Charlotte von Dr. med. Barbara Krause-Bergmann, Chefärztin der Klinik für Brusterkrankungen, im Brustzentrum des St. Franziskus-Hospitals Münster, wo ihre Mutter erfolgreich behandelt wurde. Für diese Unterstützung bedankte sich die Schülerin nun bei der Leiterin des Brustzentrums und überreichte ihr ein Exemplar der Schrift.

Dr. Krause-Bergmann freute sich sehr und zeigte sich begeistert über die Qualität der Informationsschrift. „Möglichst viel über Krebs zu wissen, reduziert die Angst und kann Kindern dabei helfen, die Erkrankung eines Elternteils besser zu verstehen und zu verarbeiten“, erklärte sie und wünschte Charlotte weiterhin viel Glück: An diesem Wochenende präsentiert die Warendorfer Schülerin ihr Buch „Krebs – leicht erklärt“ in Essen im Rahmen des Landeswettbewerbs „Jugend forscht“. Einen Bericht über Charlottes Projekt sendet die WDR-Lokalzeit am Freitag, 8. Mai, ab 19.30 Uhr.

SFH_Krebs-einfach-erklaert_040515

Bild: Jugend-forscht-Preisträgerin Charlotte Haffner (l.) überreicht ein Exemplar ihrer Informationsschrift „Krebs – leicht erklärt“ an Dr. med. Barbara Krause-Bergmann, Chefärztin der Klinik für Brusterkrankungen. Mit dabei: Charlottes Mutter Monika (Mitte), die im Brustzentrum erfolgreich behandelt wurde.

Quelle: © St. Franziskus-Hospital Münster